Informationen zur Datenübernahme

Ein Wechsel zu einer anderen Kanzleisoftware muss wohl überlegt sein.
Neben der damit verbundenen Umstellungen und Einarbeitung des Fachpersonals, stellt sich schon im
Vorfeld die Frage:
"Können die bestehenden Datenbestände übernopmmen werden?"
Ja, eine Datenübernahme aus den uns bekannten Systemen ist grundsätzlich kein Problem.


Ein darauf spezialisiertes Team mit 20 jähriger Erfahrung kümmert sich um die organisatorische, und technische Abwicklung der Konvertierung.

Zwischenzeitlich können wir eine Datenübernahme in einer für den Neukunden zumutbaren Zeitspanne realisieren, sodass man nur 1-2 Arbeitstage (Zeitpunkt vom Daten kopieren bis zum Einspielen in RA-MICRO) Zeitverlust hat.

Details zu den verschiedenen Standard-Datenübernahmen


  • Übernommen werden:
    - Aktenregister, Adressen, Zuordnung der Adressen zu den Akten
    - Zuordnung der Gerichtsadressen zu den Akten mit Betreffs
    - Termine, Fristen, Wiedervorlagen
    - Aktenkonten (Einzelbuchungen: Auslagen, Honorar, Fremdgeld)
    - Forderungskonten (Einzelbuchungen: Hauptforderungen, Kosten)
    - Dokumentenverwaltung
    - Zeithonorar

  • Übernommen werden:
    - Aktenregister, Adressen, Zuordnung der Adressen zu den Akten
    - auch Zuordnung von Gerichtsadressen, Adressen mit Ansprechpartnern
    - Termine, Fristen, Wiedervorlagen
    - Aktenkonten (Einzelbuchungen: Auslagen, Honorar, Fremdgeld), incl. CentAusgl.
    - Forderungskonten (Einzelbuchungen: Hauptforderungen, Kosten)
    - Dokumentenverwaltung. Business/XP/Eurostar: incl.Texte aus den Datenbanken
    - OP-Liste aus der Annotext Mahnliste.

    Einschränkungen:
    bisher keine Wesentlichen bekannt. In einigen Fällen kann in den Adressen ein Geburtsdatum stehen, wo keins hingehört. Bei den Forderungskonten können in mittlerweile seltenen Fällen Differenzen auftreten, siehe Unterkonten, HF-Zinsen, Kosten-Mahnverfahren in der LeistungStandard.pdf. Dann bitte ich um Nachricht.

    Besonderheiten:
    Wenn Aktennummern Buchstaben enthalten, werden diese angepasst, siehe in der
    LeistungStandard.pdf.Die Adressen werden zusammengesetzt aus der 'Grundadresse' und der Adress- und Briefanrede aus der 'Anschriftenadresse', oder letztere wird gebildet. Die vorher in Annotext unter Az1 und Az2 gespeicherten Betreffs werden an den Aktenbetreff hintenangehängt, wobei die Worte 'Ihr Zeichen' vorweg gesetzt werden. Wenn in Annotext eine HF mit 0% Zins vorkommt, aber 'Zinsrückstände' gebucht wurden (z.B. wegen abweichendem Titel), dann erscheint Hinweis für händische Korrektur möglichkeit.

  • Übernommen werden:
    - Aktenregister, Adressen, Zuordnung der Adressen zu den Akten
    - auch Zuordnung von Gerichtsadressen, Adressen mit Ansprechpartnern
    - Termine, Fristen, Wiedervorlagen
    - Aktenkonten (Einzelbuchungen: Auslagen, Honorar, Fremdgeld), incl. CentAusgl.
    - Forderungskonten (Einzelbuchungen: Hauptforderungen, Kosten)
    - Dokumentenverwaltung. Business/XP/Eurostar: incl.Texte aus den Datenbanken
    - OP-Liste aus der Annotext Mahnliste.

    Einschränkungen: bisher keine Wesentlichen bekannt. In einigen Fällen kann in den Adressen ein
    Geburtsdatum stehen, wo keins hingehört. Bei den Forderungskonten können in mittlerweile seltenen Fällen Differenzen auftreten, siehe Unterkonten, HF-Zinsen, Kosten-Mahnverfahren in der LeistungStandard.pdf. Dann bitte ich um Nachricht.

    Besonderheiten: Wenn Aktennummern Buchstaben enthalten, werden diese angepasst, siehe in der
    LeistungStandard.pdf.Die Adressen werden zusammengesetzt aus der 'Grundadresse' und der Adress- und Briefanrede aus der 'Anschriftenadresse', oder letztere wird gebildet. Die vorher in Annotext unter Az1 und Az2 gespeicherten Betreffs werden an den Aktenbetreff hintenangehängt, wobei die Worte 'Ihr Zeichen' vorweg gesetzt werden. Wenn in Annotext eine HF mit 0% Zins vorkommt, aber 'Zinsrückstände' gebucht wurden (zB wegen abweichendem Titel), dann erscheint Hinweis für händische Korrektur möglichkeit.

  • Übernommen werden:
    - Aktenregister, Adressen, Zuordnung der Adressen zu den Akten
    - Ansprechpartner in Adressen und erster in Aktenregister
    - Übernahme der Adressen mit Berücksichtigung der Standorte
    - Termine, Fristen, Wiedervorlagen
    - Dokumentenverwaltung (DokuV)
    - Aktenkonten (Einzelbuchungen: Auslagen, Honorar, Fremdgeld)
    - Forderungskonten (Einzelbuchungen: Hauptforderungen, Kosten)
    - OP-Liste, Zeithonorar

    Einschränkungen:
    bisher keine Wesentlichen bekannt. Zuordnungen der Adressen untereinander nicht
    möglich. Keine Zuordnung der Gerichtsadressen möglich, nur des Gerichtsbetreffs.
    In Version 4.x kann evtl. OP-Liste nicht übernommen werden.

  • Übernommen werden:
    - Aktenregister, Adressen, Zuordnung der Adressen zu den Akten
    - Termine, Fristen, Wiedervorlagen
    - Aktenkonten (Einzelbuchungen: Auslagen, Honorar, Fremdgeld)
    - Forderungskonten (Einzelbuchungen: Hauptforderungen, Kosten)
    - Dokumentenverwaltung
    - OP-Liste, Zeithonorar

    Einschränkungen:
    bisher keine Wesentlichen bekannt. Vertreter-Adressen und zu Adressen verknüpfte
    Ansprechpartner werden z.Zt. nicht übernommen

    Besonderheiten:
    In der Regel auch Zuordnung der Gerichtsadressen mit Betreffs.

  • Übernommen werden:
    - Aktenregister, Adressen, Zuordnung der Adressen zu den Akten
    - Gerichtsadressen zusätzlich, die mal in mindestens einer Akte Verwendung fanden und deren Zuordnung zu den Akten mit Betreffs.
    - Termine, Fristen, Wiedervorlagen
    - Aktenkonten (Einzelbuchungen: Auslagen, Honorar, Fremdgeld)
    - Forderungskonten (Einzelbuchungen: Hauptforderungen, Kosten)
    - Dokumentenverwaltung

    Einschränkungen:
    bisher keine Wesentlichen bekannt. Dokumentenverwaltung nur der laufenden Akten, wenn die Word-Dateien noch nicht in die Ablage-Datenbanken verschoben wurden und sich aus dem Dateinamen die AkteNr ergibt.. Die Bemerkungen zu einem DokuV-Eintrag, z.B. 'Schreiben an Mdt' können oft, aber nicht immer mitübernommen werden. RS-Name und Betreff sehr häufig, aber nicht immer möglich. In den Forderungsaufstellungen wird die Buchungsnummer 10, Verzinsungsbeginn, nur übernommen, wenn die Beträge übereinstimmen.

    Besonderheiten:
    'Doppelte Aktennummern', wie sie in Renostar nicht selten anzutreffen sind,
    werden soweit wie möglich sinnvoll hochnummeriert.

Leistungsumfang einer Datenübernahme:

- Aktenregister, Adressen, Zuordnung der Adressen zu den Akten
- Termine, Fristen und Wiedervorlagen
- Dokumentenverwaltung (DokuV)
- Aktenkonten mit Einzelbuchungen (ohne -15%)
- Forderungskonten mit Einzelbuchungen (ohne -15%)

Bei einigen Systemen werden auch übernommen:

- OP-Liste, Kostenerfassungen, Zeithonorar
- Standardmäßig NICHT übernommen werden insbesondere:
- Texte, Finanzbuchhaltungsdaten, Urkundenrolle, Masse- und Verwahrbuch

1. Daten ziehen
Die benötigten Daten werden bei Ihnen, per Fernwartung über das Internet oder per E-Mail, in vereinzelten Fällen auch per Druckumleitung mit oder ohne Notebook, aus dem System geladen.

2. Vorbereitung und Anpassung der Daten an RA-MICRO

Adressen, Aktenkonten mit Saldi, Aktennummern, Aktenregister, Betreffs, Dokumentenverwaltung, Forderungskonten, Fristen, Kostenerfassung, Kosten-Mahnverfahren, OP-Listen, Referate, Termine, Vorschuss-Rechnungen, Wiedervorlagen und auch Zeithonorare werden alle soweit als möglich übernommen und angepasst.
Zum Schluss der Anpassung stehen verschiedenen Zuordnung, wie z. B. der Adressen zu den Akten usw., an.

3. Daten-Einspielen
Die fertig konvertierten Daten werden wir Ihnen, wenn nicht anders gewünscht, bis zum Tag der RA-MICRO-Inbetriebnahme auf Ihr System aufspielen.

Wir können Ihre Daten aus folgenden Programmen übernehmen:
AdvoWare, AnNoText, Advoline, A Jur, AS-Access, BS-Anwalt, Dilex-Windows, Kanzlei-Manager, Kanzlei Office-Haufe, LawFirm, MandantWin, NoRA-NT, orgAnice, Phantasy, RA-Win2000, RenoFlex, ReNoStar, ReNodat-IBM, WinRA, WinMacs32.

Details und weitere Datenübernahmen auf Anfrage unter Tel. 0711 - 45 99 89 0

Verschwiegenheit
Ihre Daten werden von uns mit äußerster Vertraulichkeit behandelt.
Sollten Sie dennoch eine weitere Verschwiegenheitserklärung benötigen, so bitten wir um Zusendung.

Benötigte Zugangsdaten
Die Kanzlei ist in der Verpflichtung, evtl. nötige Passwörter, die zum Öffnen von Datenbanken oder anderen nötigen Dateien oder Systemen benötigt werden, am Tag der Übernamhe zur Verfügung zu stellen.